Hamburger Hockeymannschaft gewinnt ohne fünf Stammspieler den zweiten Platz beim Berliner Turnier

Beim Hockey Turnier in Berlin sind 5 Mannschaften gegeneinander angetreten. Unsere Hockey Mannschaft, die „Hockies“ Hamburg, haben beim Specialhockey Cup Hockey in Berlin den 2. Platzt erreicht. Das Turnier fand auf dem Hockeyplatzt in der Nähe des Olympiastadion statt. Es wurde auf dem halben Spielfeld gespielt. Für die „Hockies“ war es eine Umstellung, auf so einem großen Rasen zu spielen. Sie trainieren sonst auf einem kleineren Spielfeld. Sie sind mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft angetreten. Bei den „Hockies“ fehlten beim Turnier Fünf Stammspieler Tom, Levin, Philipp und Christian sowie Paul. Wir sind dort mit nur einem Torwart und 6 Spielern angetreten. Die Mannschaft bestand aus Stefan, Jan, Oktavius, Johnny, Timo, Nicky, und Nikolai.

In der Kneipe haben die „Hockies“ die Taktik besprochen mit Salz und Pfeffer Steuern. Sie haben sich vorgenommen, dichter beieinander zu spielen und dabei die Räume enger zu machen. Im Spiel gegen ein Mix Team haben sie sich uns drei Spieler ausgeliehen von der Mannschaft „Hamburger Hockeybande“. Davon sind zwei Spieler zum Einsatz gekommen. Die meisten von den „Hockies“ mussten durchspielen was ziemlich anstrengend für sie war. Einige Spieler hatten danach Krämpfe in den Beinen.

Die „Hockies“ haben es geschafft enger zusammen zu spielen was zum Erfolg geführt hat. Gegen ein Mix Team aus „Berlin Brandenburg“ und „Cöthener HC“ aus Sachsen Anhalt haben sie mit 5:0 gewonnen. Das war ein guter Start für die „Hockies“ ins Turnier. Dort haben sie das Spiel kombiniert und haben nichts zu gelassen. Im 2. Spiel haben sie mit 4:2 gegen „Cöthener HC“ gewonnen. Sie hatten richtig Mühe das Spiel zu gewinnen. Die gegnerische Mannschaft war aggressiv im Aufbau Spiel. Das wichtige Tor zum 4-2 ist durch Timo gefallen. Jonny hat einen schönen Pass auf Oktavius gespielt, der hat direkt aufs Tor geschlossen, am Torwart vorbei, aber an den Pfosten. Timo konnte den Abpraller verwandeln. Im 3. Spiel haben die „Hockies“ gegen Berlin/ Brandenburg gespielt. Von Beginn an haben sie Druck auf uns gemacht.

Unsere Mannschaft konnte kaum dagegen halten. Sie haben uns gut aus gekontert. Wir wurden mit 5:1 besiegt, wobei der Sieg zu hoch ausfiel. Ihr Torwart war einfach zu gut. Sie haben dort aufs Tor geschossen und der Torwart hat die Bälle gut pariert und zur Seite gelängt. Der Stürmer Jonny konnte den Torwart einmal überwinden. Am Letzten Spiel der Gruppe haben die „Hockies“ gegen die andre Mannschaft aus Hamburg die „Hockeybande“ mit 7:0 besiegt. Das Spiel war für uns ein Trainingsspiel. Sie haben das Spiel klar dominiert mit Ballbesitz und Torchancen.

Jonny hat dort 3.von 4. Penaltys verwandelt. Im Final Zwischen Berlin/ Brandenburg gegen die „Hockies“ aus Hamburg mussten sie sich die „Hockies“ mit 5:0 geschlagen geben. Die Mannschaft aus Brandenburg hat das Spiel klar dominiert mit Ballbesitzt und Schüsse aufs Tor. Einige Schüsse gingen am Tor Knab vorbei und der Torwart Stefan hat einige Schüsse pariert. Die „Hockies“ haben glück gehabt das sie nicht mit 8:0 oder mit 10:0 verloren haben. Im Spiel nach vorne ging kaum für sie was. Die beste Möglichkeit zum Tor hatte der Abwehrspieler Nikolai der sich nach vorne zeigte. Die Möglichkeit nutze er nicht, die Abwehr hat die Chance vereitelt.

Die „Hockies“ waren nach dem Spiel nicht enttäuscht weil sie wissen das der 2. Platzt für sie ein guter Erfolg ist. Beim letzten Turnier wurden sie 4. Der beste Spieler bei den „Hockies“ waren Jonny mit 6 Tore. Die drei Tore hat er per Penalty geschossen. Den 3 Platzt erreichte „Cöthener HC“ aus Sachsen Anhalt und 4. Wurde die „Hockeybande“ aus Hamburg. Auf dem 4 Platzt wurde das Mix Team aus verschiedenen Mannschafften. Nach dem Spiel gabt es auf dem Spielfeld eine Siegerehrung bei der jeder von uns eine Medaille und Urkunde bekommen hat.

Inklusives Spiel- und Sportfest – Hamburg

Foto: Nikolai Prodöhl

Es fand am Vormittag und am Nachmittag dem 10. September das Unified Spiel- und Sportfest von Special Olympics Hamburg e.V. auf dem Gelände der Park Sport Insel Wilhelmsburg statt. Dort beim Sportfest haben ungefähr 200 Athlet*innen und Helfer*innen teilgenommen. Dort bei der Sportveranstaltung war es eine gute Stimmung. Es konnten dort die Sportarten Hockey, Basketball, Beachsoccer, Leichtathletik, Schwimmen, Rudern und Triathlon ausprobiert werden. Das Angebot Beachsoccer, Leichtathletik fand dort auf der Wiese beim Inselpark statt. Die Sportart Beachsoccer fand auf dem Sandplatz statt mit zwei kleinen Toren. Beachsoccer ist eine Abwandlung des Fußballspiels. Diese Sportart wird, wie Beachvolleyball, auf Sand oder auf einem Strand ausgetragen.

Außerdem gab es dort ein wettbewerbfreies Angebot mit Federball und Handball. In der Nähe von der Basketball Halle war ein Zelt aufgebaut mit Info zum inklusiven Handball und ein Tor zum werfen. Das Schwimmangebot fand in der Schwimmhalle Inselpark statt. Auf dem Basketballcourt fand Hockey und Basketball statt. Auf dem Programm stand ein Basketballtraining mit zwei Profis der @hamburgtowers.

Die Hockey Mannschaft die „Hockies“ aus Hamburg und von der Basketballmannschaft „Mad Dogs“ aus Norderstedt haben zusammen ein Training absolviert. Es hat uns dort viel Freude gemacht mit den Towers zu trainieren und die Wurftechniken kennen zu lernen. Bei den Spielstätte gabt es ein Gesundheitsprogramm mit Infos zur Guten Ernährung, wie man sie gut Ernähren kann und worauf man achten muss. Am Nachmittag fand eine Abschlussfeier auf dem Rasen des Inselparks statt. Dort wurden Levin Hennings und Leo Heckel wieder zum Athletensprecher erklärt, sie wurden wieder gewällt. Zum Abschluss des Programms hat jede*r eine Teilnehmerschleife bekommen. Das Sportfest wurde feierlich mit der La-Ola Welle beendet.

Nationale Spiele 2022 in Berlin

Hallo, mein Name ist Nikolai und ich werde während der Nationalen Spiele der Special Olympics in Berlin und von den Weltspielen der Special Olympics als Reporter von den Spielen berichten. Ich mache dort Videos und Audiobeiträge so wie Artikel für Special Olympics Deutschland und für TIDE.radio Hamburg. Ich war bereits bei Drei Special Olympics Veranstaltungen – den Special Olympics Hannover 2016 und Kiel 2018 sowie den Landesspielen Hamburg 2017. Den größten Unterschied zwischen SO-Veranstaltungen und anderen Events sieht er darin, dass Special Olympics-Veranstaltungen inklusiv sind und es um Spaß statt um Geld und Leistung geht. Ich freue mich in Berlin um von den Spielen zu berichten.

22.06.2022: Mein Vormittag beim Tennis und Judo, von Nikolai Prodöhl

TENNIS

Heute Vormittag habe ich beim Tennis zugesehen beim Tennis-Verein TeBe e.V. in der nähe von der Messe. Es gib dort Mehrere Tennis Felder, ein großes Feld und mehrere kleine Felder. Es gibt Einzelspiele und Unified Doppel. Bei Unified spielen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammen in einer Mannschaft.

Ich finde es interessant das ein Match auf folgenden Arten gespielt wird. Zwei kurzen Gewinnsätze bis 4 Spiele mit 2 Spielen Vorsprung.  Bei 3:3 endet der Satz bei 5 Spielen. Bei 4:4 wird ein 7-Punkte Tie-Break gespielt. Wenn es 1:1 nach Sätzen steht, entscheidet ein 10-Punkte Tie-Break das Spiel. Der 10-Punkte Tie-Break ersetzt den Entscheidungssatz.
Ich habe bei den Spielen zum ersten Mal über Tennis berichtet. Auf dem Tennisplatz und auf der Wiese habe ich die Tennisspielerin Paula und auch Julius und Marlene zur Unified Mannschaft befragt.

Die Interviews findet Ihr hier: 

Interview mit Tennisspielerin Paula

JUDO

Zum ersten mal war ich bei einer Kampfsportart zu Besuch, Judo. Die Wettkämpfe finden in dem Messe Zentrum in einer Großen Halle auf dem Feld statt. Dort ist eine sehr gute Atmosphäre und die Zuschauer machen dort richtig Stimmung.
Bei der Sportart handelt es sich um eine Japanische Kampfsportart die Jigoro Kano im 19 Jahrhundert entwickelt hat.  Anders als in anderen Japanischen Kampfspotarten wird im Jodu auf Tritt und Schlagtechniken verzichtet. Es gibt Besonderheiten bei den Spielen beim Regelwerk Judo. Die Sportart wird auf Grundlage eines Judo-Skill in die Wettbewerbsklassen eingeteilt. Es ist möglich, in bestimmten Situationen Alters-, Gewichts- und Wettbewerbsklassen zusammenzulegen.
Als Wettbewerbssystem wird grundsätzlich das Poolystem angewendet. In Gruppen von höchstens sechs Judoka kämpft jede/ jeder gegen jede/ jeden. Dadurch muss niemand vorzeitig ausscheiden.  Special Olympics International hat die Sportregeln für Judo auf Grundlage des Regelwerks des internationalen Fachverbandes International Judo Federation erstellt. Seit 2007 ist Judo als Wettbewerb bei Special Olympics vertreten. Draußen vor der Halle habe ich die Judo Athleten Milan, Jan und die Trainerin Lea vom Eimsbüttler  TV zur Sportart Judo befragt.

Interview mit Milan, Jan und Trainerin Lea vom Eimsbüttler TV (Judo)

21.06.2022: Ich habe Radsport kommentiert

Ich war beim Radrennen an der Straße des 17. Juni in der Nähe vom Brandenburger Tor. Die Straße des 17. Juni ist Teil der großen Ost-West-Achse in Berlin und Teil der Bundesstraßen B 2 und B 5. Ich habe dort gesehen wie die Rennfahrer gestartet und angekommen sind. Durch die Straße sind sie 5 Kilometer bis zum Ziel gefahren.

Für mich war das erste mal, dass ich bei so einem Rennen war. Sonst habe ich bei den Spielen über Handball, Reiten, Rollerskaten, Schwimmen und Leichtathletik berichtet.

Beim Radfahren waren ungefähr 200 Zuschauer, die das Team angefeuert haben. Ich war dort mit dem Reporter Lorenz vom Südwest Rundfunk unterwegs. Für ein Radio Sender habe ich zum ersten mal eine Sportart kommentiert. Für mich war das etwas besonderes, fürs Radio zu kommentieren.

Ich habe dort erzählt, dass es dort eine gute Stimmung ist und dass die Radfahrer in wenigen Metern am Ziel angelangt sind. Außerdem habe ich zusammen mit dem Reporter zwei Rennfahrer interviewt wie sie zum Radsport gekommen sind und wie sie die Spiele so finden. Ich habe dort gelernt was Radsport ist und wie man vor Ort eine Sportart kommentiert.

19.06.2022 Die Spiele sind eröffnet!

Die Nationalen Spiele der Special Olympics in Berlin wurde am 19 Juni Abends im Fußballstadion an der Alten Försterei feierlich eröffnet. Ich fand es dort eine gute Atmosphäre. Für mich war das besonders, die Eröffnungsfeier mit meiner Filmkamera zu filmen, weil die Leute getanzt haben und viel spaß hatten.          Im Stadion war es gut besucht. Im Stadion waren viele Athletinnen und Athleten, sowie motivierte Ehrenamtliche Helfer. Im Stadion hatte ich ein sehr besonderes Gefühl als getanzt wurde und das Feuerwerk so wie die Fackel gezündet wurde. Dort sind Athleten aus verschiedenen Bundesländern und einige Länder im Stadion eingelaufen. Dort gab es Live Musik von der Berliner Band MIA.

Bei den Spielen in Berlin gibt es 20 Sportarten wie zum Beispiel Fußball, Handball, Basketball, Reiten, Schwimmen, Judo, Tischtennis, Bowling und Leichtathletik. Die Sportler freuen sich wieder im Rampenlicht zu stehen und gemeinsam Sport zu treiben. 

18.06.2022: Mein Besuch beim Fackellauf

Ich bin bevor die Spiele in Berlin angefangen haben mit dem Team von Special Olympics Hamburg einen Tag vorher angereist. Abends bin ich im Hotel angekommen. Am nächsten Tag habe ich am Vormittag meine Akkreditierung abgeholt. Bei den Spielen berichte ich neben Special Olympics Deutschland für Bürger Radio TIDE Hamburg. Der Fackellauf fand am Nachmittag bei 34 Grad in der  heißen Sonne am Neptunbrunnen am Alexanderplatz gegenüber vom Roten Rathaus statt. Der Fackellauf stammt aus Griechenland wo Carl Diem, Chef des Organisationskomitees der Spiele in Berlin die Idee hatte 1936 bei Olympia die Fackel zu entzünden zu lassen und in die jeweilige Olympiastadt tragen zu lassen. Sie wurden zu Ehren der Feuergötter abgehalten.

Die Fackel wurde am Alexanderplatz angezündet und die 6 Fackel Läufer von 6 Landesverbände sind auf die Bühne gegangen. Dort gab es anschließend eine Ansprache. Danach bin ich mit dem Team Fackellauf 1 Kilometer durch die Stadt gegangen. Wir haben uns mit dem halten der Fackel abgewechselt. Ich habe zum ersten mal beim Lauf teilgenommen. Ich fand die Fackel sehr hell und schwer. Nach dem Rundgang sind wir wieder am Brunnen vom Alexanderplatz angekommen. Dort fand das Special Olympics Festival statt. Auf der Bühne gabt es Live Musik.